Wir sind ab heute agil!

14. Dezember 2020

Ein Appell gegen kurzlebige Heilsversprechen und Luftschlösser

Kaum ein Tag vergeht, an dem wir nicht mit Werbung für eine Software oder für ein Coaching konfrontiert werden, die Unternehmen agil machen will und das Blaue vom Himmel verspricht. Astronomische Effizienzsteigerungen. Strahlende Gesichter bei den Mitarbeitern und begeisterte Kunden. Manager, die nicht länger bis spät in die Nacht arbeiten müssen, sondern am Strand mit einem Telefon in der Hand mit wenigen Klicks das Unternehmen führen. Junge, vitale Menschen mit teuren Uhren und Autos lächeln glücklich in die Kamera und erzählen, wie Ihr Coaching ganze Industrien umgekrempelt hat und wie viele Milliarden sie bereits an Mehrwert geschaffen haben. Diese "Heilsbringer" sind nur eine Kreditkartenzahlung entfernt und der Zugang zur Software ist so einfach, dass er über die Kaffeepause eingerichtet wird.
Großartig! Wer will das nicht? Zu verlockend ist dieser vermeintlich rettende Strohhalm - und viele Unternehmen, die unter Druck geraten, lassen sich davon verführen und kaufen unüberlegt eine Beratung oder eine neue Software zur Zusammenarbeit ein. Die Kosten sind hierbei oft nicht ausschlaggebend. Denn die Einsparungen, die das Unternehmen sich davon erhofft, rechtfertigen jede Ausgabe. 

Nur: Was bleibt, wenn die Software eingeführt und die Berater längst wieder abgezogen sind? Was hat sich wirklich verändert?

Nur allzu oft lautet die frustrierte Antwort der Mitarbeiter: "Nichts." Oder noch schlimmer: "Wir haben Zeit und Geld in etwas investiert, das komplett an unserem Problem vorbeigeht und unser tägliches Arbeiten sogar noch erschwert hat."

Wir selbst konnten in einer Vielzahl von Unternehmen dieses Szenario immer wieder miterleben. Wir empfinden das Versprechen, unternehmerische Herausforderungen durch ein kurzfristiges Coaching oder den Einsatz einer Wunderapplikation lösen zu können, als eine Übertrivialisierung der Realität - die Probleme sind schließlich auch nicht über Nacht entstanden. Eine effektive Beratung erfordert die Betrachtung einer Reihe von Dimensionen. Dieser Beitrag soll Ihnen Mut machen, sich den eigenen Problemen (ja, PROBLEME, nicht: 'Herausforderungen') ernsthaft zu stellen, anstatt sich auf blinkende Werbeanzeigen und vermeintliche Heilsversprechen einzulassen.

Es geht auch anders

Dies ist der Auftakt einer Reihe, die Ihnen Denkanstöße geben soll, um die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Statt Artikeln im Stil von "Diese 10 Schritte müssen Sie tun, um..." werden Sie hier einzelne Methoden aus dem Omnigma-Werkzeugkoffer zur Optimierung von Teams, Prozessen und Organisationen kennenlernen. Denn so verlockend es auch klingt: Damit die Veränderung bleibt, wenn der Berater schon längst wieder in die Kamera lächelt, reicht es nicht, ein neues Tool einzuführen - das Zusammenspiel von Menschen, Prozessen und Werkzeugen ist es, das auch Sie zum Lächeln bringt.

crossmenu